So lange halten Lebensmittel wirklich und wie du sie wieder auffrischen kannst

Veröffentlicht von Katharina Weber am

Wie lange halten Lebensmittel?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) gibt den Zeitpunkt an, bis zu dem das Lebensmittel bei richtiger Lagerung seine Eigenschaften wie Geruch oder Geschmack nicht verändert. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Verbrauchsdatum: Dieses wird angegeben, wenn es sich um leicht verderbliche Lebensmittel handelt, die schon nach kurzer Zeit eine Gesundheitsgefahr darstellen können. Diese Angst muss man beim MHD allerdings nicht haben, sofern die Produkte ungeöffnet sind.  Sauerstoff, Feuchtigkeit und Mikroorganismen können nach dem Öffnen dafür sorgen, dass das Lebensmittel verdirbt. Ist das Produkt aber noch verschlossen und wird richtig gelagert, hält es oft noch lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Tests des Greenpeace Magazins ergaben, dass Tofu erst nach etwa 182 Tagen nach Ablauf des MHD abgelaufen ist. Bei Eiern waren es 84 Tage, bei Käse 56 Tage und bei Naturjoghurt sogar 270 Tage! Also: Lebensmittel, die ihr MDH überschritten haben, müssen nicht direkt in den Müll. Aber du solltest trotzdem immer auf das Aussehen und den Geruch achten, um auf Nummer sicher zu gehen.

So kannst du Lebensmittel wieder auffrischen

Manche Lebensmittel sind noch nicht schlecht, aber sie sehen nicht mehr so genießbar aus. Auch hier muss nicht alles direkt in den Müll. Du kannst Lebensmittel ganz einfach wieder auffrischen. Hartes Brot, Baguette oder Brötchen kannst du einfach kurz mit Wasser befeuchten und wieder im Backofen aufbacken. Welker Salat wird wieder knackig, wenn du ihn ein paar Minuten in lauwarmes Wasser legst. Karotten oder Radieschen werden wieder knackig, wenn man sie über Nacht in ein Glas Wasser in den Kühlschrank stellt. Auch weiche Tomaten werden wieder fester, wenn man sie ein paar Minuten in kaltes Wasser legt. Auch schon gekochte Lebensmittel kannst du aufpimpen: Nudeln oder Reis vom Vortag schmecken zum Beispiel angebraten richtig lecker. Als Sommersnack sind eingefrorene Trauben oder Bananenscheiben mit Zimt-Zucker perfekt. Generell ist sehr reifes Obst gut für Smoothies, da es meistens von Natur aus viel süßer ist.  Hast du noch mehr Tipps, wie du solche Lebensmittel verwertest? Lass es uns gerne wissen!

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Mai Challenge: 7 Tipps gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Diese Challenge soll dir zeigen, wie wichtig und einfach es sein kann, weniger Lebensmittel zu verschwenden. Hier erfährst du wie. 

Vegane Ernährung - Einkaufen und Kochen

„Veganer haben doch alle Mängel!“ Stimmt nicht. In diesem Blogpost zeigen wir dir, wie du ganz einfach auf eine abwechslungs- und nährreiche vegane Ernährung umsteigen kannst.

simple, vegane und gesunde Rezepte

Die guten Vorsätze rufen, es ist Veganuary und du hast es dir zum Ziel gesetzt, dich gesund/vegan zu ernähren? 

Im Folgenden zeigen wir dir, wie du schnell und einfach mit wenigen Zutaten lecker und vegan kochen kannst. 

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.