Darum darf die Zahnbürste nicht in die Gelbe Tonne!

 

In der Gelben Tonne (beziehungsweise dem Gelben Sack) können leere Joghurtbecher, Suppendosen, Milchkartons und Zahnpastatuben entsorgt werden.

Doch warum darf die Zahnbürste nicht in den Gelben Sack? 🧐


Technisch gesehen wäre das eigentlich kein Problem, da fast alle Plastikgegenstände recycelbar sind.
Der Grund dafür, dass Zahnbürsten nicht in den Gelben Sack dürfen, hängt mit der Finanzierung und der Zuständigkeit der Entsorgung zusammen. Die Entsorgung von Verpackungen ist nämlich die Aufgabe des „Dualen Systems“. Haushaltsmüll, also Rest-, Bio- und Papiermüll, ist hingegen Aufgabe der Stadt und der Gemeinden.


Duale System?

Das „Duale System“ ist ein privatwirtschaftliches organisiertes Rücknahmesystem. Die Hersteller von Verpackungen müssen für deren Entsorgung Gebühren an eines der Entsorgungsunternehmen zahlen, zum Beispiel an „Der Grüne Punkt“. Die Hersteller sind ja schließlich auch für deren Design verantwortlich.


Vom Dualen System sind stoffgleiche Nicht-Verpackungen (Zahnbürsten, Kunststoffschüsseln, etc.) aber ausgeschlossen. Die Erklärung: „Für Produkte wie beispielsweise Zahnbürsten, Pfannenwender aus Kunststoff, Kunststoffschüsseln und Kugelschreiberhüllen gibt es keine abfallwirtschaftliche Produktverantwortung“, so ein Sprecher des Umweltbundesamtes. Kein Unternehmen muss oder will für die Entsorgungskosten aufkommen. 


Manche Kommunen treffen mit dem Dualen System eine Vereinbarung, dass in ihren Gebieten Nicht-Verpackungsabfälle und Verpackungsabfälle zusammen in der Gelben Tonne entsorgt werden dürfen. Sie übernehmen die Kosten der Entsorgung von stoffgleichen Nicht-Verpackungen.

 

 

Und woher weiß ich, ob ich in meinem Ort die Zahnbürste über den Gelben Sack entsorgen darf? 

Häufig wird das auf den jeweiligen Gelben Tonnen oder Gelben Säcken vermerkt. Wenn nicht, dann am besten bei der entsprechenden Kommune nachfragen.
In Berlin dürfen beispielsweise die Einwohner:innen ihre Zahnbürsten mit Verpackungen entsorgen. Auch in Hamburg gilt dies unter bestimmten Voraussetzungen: Der Müll darf aber nicht zu groß sein und muss mindestens zu 50 % aus Kunststoff und/oder Metall bestehen. Auch in Leipzig, Potsdam, Frankfurt und Heidelberg ist es erlaubt. 👍

 

 

 

In meinem Ort ist es nicht erlaubt, wo gehört die Zahnbürste dann hin?

In den Restmüll. 

 

Im Übrigen gibt es auch eine Vielzahl von nachhaltigen Alternativen für Zahnbürsten. Die beliebteste ist die Bambuszahnbürste, welche nach ihrer Nutzung in der Biotonne entsorgt wird.

Des Weiteren gibt es inzwischen auch abbaubare Zahnseide, die sich in einem Glasbehälter befindet. Dasselbe gilt für Zahnpasta, die es ebenfalls im Glas zu kaufen gibt und dann anschließend im Glasmüll entsorgt werden kann.

Auf Plastikmüll kannst du damit komplett verzichten. 😊

 

 

Wenn Du direkt über die neuesten Blogbeiträge informiert werden möchtest, dann folg uns gerne auf Instagram! 😊

  


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Andere Leser:innen interessierten sich auch für...