Juni Challenge: Was sind „Sinnfluencer" und wieso solltest du unbedingt einer von ihnen werden?

Veröffentlicht von Katharina Weber am

Sinnfluencer sind Influencer, die einen (Mehr-)Sinn schaffen. Themen rund um Nachhaltigkeit, aber auch Politik und Gesellschaft, kommen auf Social Media immer mehr ins Gespräch. Die Sinnfluencer möchten mit ihrer Arbeit einen Mehrwert für ihre Zuhörer schaffen, sie inspirieren und motivieren, sich ebenfalls mit diesen Themen zu beschäftigen. Sie bringen ihrem Umfeld ihr Mindset näher und setzen so ein Zeichen.

Wenn Sinnfluencer einen Instagram-Account führen, versuchen sie eine möglichst große Reichweite aufzubauen. Sie kehren der „perfekten Instawelt“ den Rücken zu und setzen auf Authentizität. Denn das wichtigste an einem Sinnfluencer ist seine Glaubwürdigkeit. Nur so kann Sinn geschaffen werden. Wenn wir anderen Personen vertrauen, dann ist uns ihre Meinung wichtig und wir sind bereit, uns mit Themen zu beschäftigen, über die sie sprechen. Dabei sprechen wir ihnen eine gewisse Expertise zu. Das kennst du bestimmt aus deinem persönlichen Umfeld.

Und genau darum geht es: Nicht nur Instagram-Sinnfluencer können etwas verändern. Wenn du dich zum Beispiel für die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit interessierst und das in deinem Leben eine große Rolle spielt, dann sprich mit deiner Familie und deinen Freunden darüber. Erzähle ihnen, was dir wichtig ist, was du verändern möchtest und wieso. Gib ihnen Tipps, berate sie und sorge so dafür, deinen Mindset in die Welt zu tragen. Sei immer ehrlich zu deinem Umfeld – denn das wehrt bekanntlich am längsten. Wenn wir das machen, sind wir Sinnfluencer. Jeder Einzelne von uns bewegt etwas und dadurch entsteht gemeinsam eine gewisse „Lautstärke“.

Das ist also unsere Juni-Challenge: Werde Sinnfluencer. Sprich in deinem Umfeld über das, was du verändern möchtest und schaffe einen Mehrwert für die Personen. Vielleicht wollte jemand schon mal unbedingt auf vegane, plastikfreie Kosmetik umsteigen? Wir kennen da jemanden. 😉 Aber Spaß beiseite: Es ist wichtig, den Einfluss, den wir auf unser Umfeld haben, sinnvoll zu nutzen. Dabei tragen wir natürlich eine Verantwortung und dürfen unsere Reichweite niemals missbrauchen. Ganz wichtig ist, dass man nicht mit erhobenem Finger spricht. Keiner von uns ist perfekt und schon kleine Veränderungen in unserem Leben verändern Großes. So kannst du dich auch gemeinsam mit deinem Umfeld weiterentwickeln und das ist doch direkt noch schöner, oder?

 

 

Schau doch auch gerne mal bei unseren anderen Nachhaltigkeits-Challenges vorbei. Da ist bestimmt etwas für dich dabei. Vielleicht möchtest du ja sogar über eines dieser Themen mit deinen Freunden sprechen. Es ist zum Beispiel gar nicht schwer, seine Putzroutine nachhaltiger zu gestalten. Und auch gegen Lebensmittelverschwendung könnt ihr gemeinsam vorgehen.

Das könnte dich auch interessieren

Weltbienentag: Was jeder Einzelne tun kann

Seit 2018 feiern wir am 20. Mai den Weltbienentag. Damit soll auf das Bienensterben und die Wichtigkeit der kleinen Helferchen aufmerksam gemacht werden. In diesem Blogpost möchten wir zeigen, was jeder Einzelne von uns tun kann.

Earth Day: 11 Dinge, die jeder Einzelne tun kann

Jedes Jahr wird am 22. April in mehr als 150 Ländern der Tag der Erde gefeiert. Immer wieder wird ein Motto festgelegt, welches die Menschen zum Überdenken ihres Konsumverhaltens anregen soll. In diesem Blogpost möchten wir dir zeigen, was wir als Einzelne tun können.

Was verbirgt sich hinter #teamtrees? ­– Der Klimawandel weckt die sozialen Netzwerke auf!

Team Trees (Team Bäume) ist eine kollaborative Spendenaktion für das Jahr 2019, bei der bis 2020 rund 20 Millionen Bäume gepflanzt werden sollen.

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.