Deine TOP 9 Beauty Tipps für den Winter!

Veröffentlicht von Alexander Treichel am

Der Winter naht und bringt neben Kälte, auch Frost und Wind mit sich. Kaum zu Hause angekommen, drehen wir die Heizungen auf damit wir es auch schön warm haben. Dieser ständige Wechsel zwischen der Winter-Kälte und Heizungsluft, bedeutet für unsere Haut jedoch nur Stress. 

Die kommenden 10 DIY Beauty Tipps ersparen deiner Haut und deinen Haaren diesen Stress und zeigen dem Winter die kalte Schulter ;-)

1. Öl zur Hautpflege

Nutze ein natürliches Öl Deiner Wahl und gebe Dir einen Klecks davon in die Handfläche. Massiere das Öl direkt nach der Dusche in die noch feuchte Haut ein und genieße den wohltuenden Sofort-Effekt.

2. Keine rissigen Fersen mehr

Auf die Pflege Deiner Füße solltest Du gerade in der kalten Jahreszeit ein besonderes Augenmerk legen. Hierfür genügt ein Tropfen Rizinusöl, um beide Fersen in kreisen Bewegungen einzureiben. Wiederhole dieses Prozedere am besten einmal täglich über die Dauer von zwei Wochen und freue Dich über das Ergebnis.

3. Unreinheiten den Kampf ansagen

Falls Du im Winter zu Unreinheiten und Pickeln neigst, solltest Du diese auf keinen Fall ausdrücken oder anderweitig mit den Fingern bearbeiten. Gönne Deiner Haut stattdessen etwas Gutes, indem Du regelmäßig Dampfbäder aus Kamillenblüten machst. Das klärt die Haut und wirkt beruhigend.

4. Vorsorge ist alles

Damit die Haut gar nicht erst unter der kalten Winterluft leidet, solltest Du eine vorbeugende Maßnahme treffen. Mische Deine herkömmliche Tagescreme mit einem Tropfen Öl, um Deiner Haut einen natürlichen Schutzmantel zu verleihen. Der dünne Film bewahrt die Haut vor einem akuten Feuchtigkeitsverlust.

5. Die richtige Reinigung mit natürlichen Mitteln

Gerade im Winter ist es keine gute Idee, die Haut im Gesicht mit scharfen oder alkoholhaltigen Tinkturen zu reinigen. Verwende stattdessen reines Kokosöl, um Schmutz oder Make-up abends abzunehmen. Das reinigt die Haut effizient, ohne sie auszutrocknen. Danach wird das Gesicht mit klarem Wasser oder einer milden Seife abgewaschen.

6. Gesundes Haar im Winter

Gerade in der Heizungsperiode neigen viele Menschen zu trockenem Haar. Um dieses Problem zu bekämpfen, solltest Du einen kleinen Tropfen Olivenöl in die Haarspitzen einarbeiten. Das Öl gibst Du am besten eine Stunde vor der Haarwäsche in die Haare, damit es in Ruhe einwirken kann.

7. Trockene Kopfhaut beruhigen

Nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut kann durch den ständigen Wechsel zwischen warmen und kalten Temperaturen stark belastet werden. Um die Kopfhaut durch exzessives Waschen nicht zusätzlich austrocknen, solltest Du die Haarwäsche hinauszögern. Es genügt völlig, die Kopfhaut alle zwei bis drei Tage mit einem milden, veganen Shampoo ohne aggressive Tenside zu reinigen.

8. Raue Hände pflegen

Im Winter kann man es manchmal nicht vermeiden Tätigkeiten im Freien ohne Handschuhe auszuführen. Darunter leiden natürlich die Hände. Achte darauf, die Hände nach jedem Waschen mit einem natürlichen Öl einzureiben. Besonders gut einwirken kann diese natürliche Pflege, wenn Du die Hände über Nacht eincremst und Baumwollhandschuhe trägst.

9. Peeling für eine schöne Haut im Winter

Auf ein Peeling solltest Du im Winter keinesfalls verzichten. Ist die Haut trocken, so lösen sich Hautschuppen durch die Nutzung eines Peelings perfekt ab. Einfach Meersalz und Öl an mischen und in kreisenden Bewegungen auftragen. Wer keine Lust hat sich ein Peeling selbst an zumischen, kann zu unseren Dusch-Fluffs greifen. Diese enthalten Meersalz oder Zucker-Partikel als Peeling Komponente und spenden der Haut auch gleichzeitig bei jeder Anwendung Feuchtigkeit. 

                      
Unser Tipp: Auch herkömmliche Duschgele können im Winter durch aggressive Tenside für trockene Haut sorgen. Um dem entgegenzuwirken könnt ihr zu unserer Duschpflegeseife Hafermilch Tonka greifen. Anstatt die Haut auszutrocknen, spendet sie ihr durch den Überfettungsgrad Feuchtigkeit.

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

 

9 Tipps und Tricks, wie du deinen Adventskalender nachhaltig gestalten und befüllen kannst

Die meisten herkömmlichen Adventskalender sind leider nicht wirklich umweltfreundlich. Wir zeigen dir hier, wie du das ändern kannst.

Was verbirgt sich hinter #teamtrees? ­– Der Klimawandel weckt die sozialen Netzwerke auf!

Team Trees (Team Bäume) ist eine kollaborative Spendenaktion für das Jahr 2019 bei der bis 2020 rund 20 Millionen Bäume gepflanzt werden sollen.

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.