ZERO-WASTE

Zero Waste: Was bedeutet das?

Bei der Zero Waste Bewegung geht es um eine Philosophie, die nach Nachhaltigkeit strebt. Definiert wird sie durch das Ziel. möglichst wenig Abfall zu produzieren und Rohstoffe nicht zu vergeuden. Dieses Ziel wird insbesondere durch Recycling, Kompostierung und Abfallvermeidung erreicht. Aber auch Konsumverweigerung und Reparaturen tragen hierzu bei.
Was bedeutet das für uns und wie tragen wir dazu bei?

Recycling und Kompostierung: Biologisch abbaubare und plastikfreie Verpackungen

Bei unseren Verpackungen setzen wir auf nachhaltige Lösungen.
Wusstest du, dass Plastik ca. 450 Jahre braucht um sich zu zersetzen? Und nicht mal dann ist es wirklich abgebaut. Uns sollte unbedingt klar sein, dass die Umwelt und Ökosysteme somit enorm belastet werden. Ist das wirklich notwendig? Finden wir nicht!
Daher versprechen wir kein Plastik für unsere Verpackungen zu verwenden. Du erhältst puremetics Produkte so umweltfreundlich, wie es uns möglich ist. Wo es geht setzen wir auf recycelte, recyclebare, biologisch abbaubare Verpackungen nach DIN13432.
 

Klimaneutrale Verpackungen und Versand

Bei der Auswahl unserer Verpackungslieferanten achten wir darauf, dass diese sämtliche CO2-Emissionen – vom Anbau der Rohstoffe bis zur Auslieferung ausgleichen. Wir versenden via DHL GOGREEN, einem Programm das Klimaausgleich durch verschiedene Umwelt-Projekte garantiert.

Müllvermeidung

Von der Produktion, über die Produkt-Gestaltungen bis zum Büro-Alltag versuchen wir Abfall zu vermeiden wo es nur geht. Das beginnt bei der Anlieferung von Verpackungsmaterialien bei denen wir auf Wunsch auf unnötige Umreifungen und Folierungen verzichten, geht über das Einkaufen im Lose-Laden für die Mittagspause und am Ende bis zu deiner Zustellung zuhause. Doppelt- und Dreifach verpackte und umpackte Artikel findest du bei uns nicht - diesen Quatsch machen wir nicht mit. Wir reduzieren uns auf das Nötigste, sodass jede Komponente ihre Daseinsberechtigung hat. Außerdem fördern wir den Kauf größerer Mengen mit Rabatten und verzichten bewusst auf Mini-Größen.

Konsumverweigerung

Klingt erstmal ziemlich komisch, wenn man Kosmetik anbietet oder? Es geht hierbei jedoch nicht um die radikale Verweigerung aller Konsumgüter, sondern um das bewusste Hinterfragen. Welche Artikel benötige ich eigentlich wirklich und welche nicht?
Dass es schwarze Schafe in der Kosmetik gibt, die dir ein Shampoo anbieten welches deine Haare austrocknet, nur um dir hinterher einen passenden Conditioner zu empfehlen ist ja kein Geheimnis mehr.
Wir achten bei der Auswahl und Kreation unserer Produkte immer darauf, Allrounder zu erschaffen. Zum Beispiel das Amla-Pulver, das zum Haarewaschen, als Maske, Peeling und als Nahrungsergänzung wunderbar funktioniert. Oder unser 3in1 Dusch-Fluff, welches reinigt, peelt und cremt. Außerdem verzichten wir darauf, dir aus Profitgier völlig unnötige Artikel schmackhaft zu machen. Zum Beispiel Wasser-Erfrischungs-Sprays, Tuchmasken, Anti-Cellulite Artikel (wirken nie) oder Einwegrasierer.

Reparatur

Wir schwingen zwar nicht Hammer und Meißel, sorgen tatsächlich aber dafür, dass beschädigte Artikel nicht einfach weggeworfen werden. In Händler-Kreisen werden diese Artikel gern B-Ware genannt und oft gern direkt entsorgt statt zu günstigeren Konditionen verkauft zu werden. Schade eigentlich.
Wir stellen regelmäßig Angebote von Artikeln ein, die zwar kleine Macken haben, aber ansonsten tippitoppi sind. Selbst beim Schneiden der Seifen fallen immer kleine Seifenspäne an, die wir sammeln und in Bechern zum Einschmelzen und liebhaben anbieten. In den Müll wandern bei uns nur das, was wirklich nicht mehr zu retten ist und das kommt sehr selten vor.

Bitte Beachten: Korrekt entsorgen

Umweltfreundlichkeit hört bei der Zustellung nicht auf. Daher bitten wir dich, Verpackungen korrekt zu entsorgen. Damit dies ganz einfach klappt haben wir für dich kurz und knapp zusammengefasst, wie das mit unseren aktuellen Verpackungen am besten funktioniert.
Unsere biologisch abbaubaren Verpackungen nach DIN13432 würden sich theoretisch in 90 Tagen in einer Kompostierungsanlage abbauen. Allerdings haben viele Anlagen teilweise nur einen sechswöchigen Rhythmus. Daher macht es Sinn, solche Verpackungen, sofern sie keine 90 Tage für den Abbau Zeit haben, dem Recyling-System zuzufügen.