6 Poweröle für zarte Haut und kräftiges Haar

Veröffentlicht von "puremetics" Redaktion am

Poweröle

Beim Gang in die Drogerie wirst du mit der Vielzahl von Inhaltsstoffen auf den Verpackungen überschüttet...am besten noch auf Latein. Parallel dazu wird auch immer wieder über die Umweltschädlichkeit einiger Inhaltsstoffe, wie z.B. Palmöl, berichtet. 

Am liebsten möchte man deshalb über jeden Stoff hundertprozentig Bescheid wissen, um sich nur das beste vom besten zu kaufen, oder? 

Wir zeigen dir in diesem Blog, welche 6 Poweröle in unseren Produkten stecken, um deiner Haut und deinen Haaren etwas gutes zu tun.

 

Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen des Wunderbaumes bzw. -strauches „Ricinus Communis“  gewonnen. Es ist bekannt für seine hochwertigen Inhaltsstoffe, denn es besteht zu 90 % aus Ricinolsäure, Vitamin E und essentiellen Fettsäuren. Das Öl spendet deinen Haaren Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit und kann deswegen sogar gegen Schuppen helfen. Außerdem ist Rizinusöl beruhigend und kann so eine Wohltat gegen gereizte Kopfhaut sein. Das Öl regt zusätzlich die Unterhaut der Kollagen-Bildung an. Kollagene sind Einlagerungen von Fetten unter der Oberhaut, die dabei helfen dein Haar zu kräftigen und elastisch zu halten. 

Eine große Portion Rizinusöl findest du in unserer Haarseife

 

Rapsöl/Rübenkohlöl

Rapsöl profitiert von wertvollen Stoffen wie Vitamin E , K , Provitamin A, Lecinithe und Fettsäuren. Vitamin E und Provitamin A beugen einer schnellen Hautalterung vor, da sie deine Haut wie eine leichte Sonnencreme schützen.  Außerdem versorgt Vitamin E deine Haut mit Feuchtigkeit und macht sie dadurch geschmeidig. Lecithin hat ebenso eine rückfettende Wirkung.  In den Samen der Pflanze ist die sogenannte Sinapinsäure enthalten, welche zu den Phenolsäuren zählt und als organischer UV-Filter dient.

 

Olivenöl

Olivenöl ist nicht nur in der Küche gut zu gebrauchen, sondern auch zur Pflege der Haut. Das Öl hilft dank seiner antibakterielle Wirkung bei der Wundheilung  und auch bei trockener Haut und sogar Neurodermitis. Durch Vitamin E und Antioxidantien, die im Öl enthalten sind, wird die Zellerneuerung der Haut angeregt und sogar kleine Fältchen sollen gemildert werden. Auch bei der  Haarpflege kann Olivenöl ein echtes Wundermittel sein. Durch eine Kur (z.B. zusammen mit unserem MSM Pulver) oder das tägliche Einmassieren einer kleinen Menge von Olivenöl in deine Haarspitzen wirkt es gegen sprödes und brüchiges Haar.

 

Rizinus-, Raps- und Olivenöl bilden übrigens die Grundlage unserer Naturseifen und sorgen dafür, dass du von Kopf bis Fuß mit Feuchtigkeit versorgt wirst. 

 

Jojobaöl

Jojobaöl stammt aus den Samen des Jojobastrauches und ist eigentlich flüssiges Wachs. Die Hauptbestandteile des Öls sind Vitamin E, Provitamin A, Vitamin B6 sowie verschiedenste Mineralstoffe. Vitamin B6 reguliert z.B. den Talgfluss der Haut. Die Fettsäuren des Jojobaöls sind ebenfalls rückfettend, was gegen trockene Haut hilft.

 

Mandelöl

Auch Mandelöl enthält wertvolle Vitamine (A, B7, D, E) und Mineralstoffe, die die Haut geschmeidig machen und feuchtigkeitsspendend sind. Durch diese Inhaltsstoffe kann Haarausfall reduziert oder sogar vermieden und eine Hautalterung vorgebeugt werden. Außerdem wirkt Mandelöl wie ein leichter Sonnenschutz.

Diese beiden tollen Öl findest du in unseren Lippenpflegestiften

 

Babassuöl

Babassu ist eine amerikanische Palmenart. Das Öl verflüssigt sich ähnlich wie bei Kokosöl erst bei Hautkontakt und verleiht dadurch ein sanftes Hautgefühl. Babassuöl profitiert von der Eigenschaft, dass es schnell in die tieferen Hautschichten einzieht und gleichzeitig Feuchtigkeit spendet. Die entzündungshemmende Wirkung von Babassuöl  hilft bei Unreinheiten und sogar Akne. Dieses Öl bildet die Grundlage unseres Deo-Sticks. 

 puremetics Shop

Du willst noch mehr über Inhaltsstoffe erfahren? 


Hier haben wir für dich zusammengestellt, welche Inhaltsstoffe besonders schädlich für dich und für die Umwelt sind. 

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.