Weniger (Plastik)Müll im Alltag? Die besten Zero-Waste Tipps für Zuhause

Veröffentlicht von Chris Cosma am

Unsere puremetics Mission lautet der Welt zu zeigen, dass ein Leben ohne Plastik und unnötigen Müll möglich ist – ohne Kompromisse! Dafür kreieren wir 100% plastikfreie Produkte, die wir in kompostierbaren Materialien verpacken. Doch nicht nur beim Thema Körperpflege kannst du problemlos Müll einsparen.

Wer am Anfang seiner Reise zu weniger Plastikmüll steht, kann trotz guter Vorsätze schnell das Gefühl bekommen, die vielen Anschaffungen von Glastrinkflaschen, Metalldosen, Vorratsgläsern und Co. seien kostspielige Investitionen, die nicht sofort bewältigt werden können. Doch ein Vorreiter beim Thema Plastiksparen definiert sich nicht durch die perfekte Ausrüstung, sondern durch den Willen etwas verändern zu wollen. Mit etwas Kreativität und Improvisationstalent kannst du sofort durchstarten und dich nach und nach in (d)einem plastikfreien Leben einrichten. Wir zeigen dir 10 überraschende Anti-Müll-Tricks, kostengünstig und mit Gegenständen, die du bestimmt schon zuhause hast.

Und immer dran denken – es sind auch die kleinen Schritte die zählen. Also immer dran bleiben und den Spaß nicht vergessen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

10 Tricks gegen (Plastik-)Müll im Alltag

  • Schuhputz gefällig? Wenn du das nächste Mal eine Banane isst, wirf die Schale nicht sofort weg, sondern benutze sie um deine Schuhe zu putzen. Glatte Lederschuhe strahlen dank dem enthaltenen Fett nach einem Abrieb mit der Innenseite der Schale wieder in neuem Glanz.
  • Mädelsabend auf der Couch, da dürfen Cocktails nicht fehlen! Aber wie wäre es, den Strohhalm mal durch eine plastikfreie Alternative zu ersetzen? Die Makkaroni-Nudel!
  • Wenn du in deiner täglichen Haut- und Körperpflege auf unnötige Plastikverpackungen verzichten und trotzdem beste Pflege genießen willst, ist puremetics dein perfekter Beauty-Begleiter. All unsere Produkte sind plastikfrei verpackt und auch beim Versand fällt kein Plastikmüll an. Selbstverständlich suchst du auch Mikroplastik in unseren Produkten vergebens.
  • Opa hat es uns vorgemacht – statt normale Papiertaschentüchern zu benutzen, kannst du wieder auf Stofftaschentücher umsteigen. Keine Sorge, bei regelmäßiger Reinigung in der Waschmaschine sind auch Bakterien kein Problem.
  • Wusstest du das herkömmliches Backpapier mit einer dünnen Schicht Silikon überzogen ist, damit nichts haften bleibt? Das mag sehr praktisch sein, macht die Entsorgung von gebrauchtem Backpapier allerdings knifflig. Die grünere Alternative ist eine wiederverwendbare Backmatte. Oder du bestreichst das Blech direkt mit Öl oder Fett – das hat denselben Effekt.
  • Bei manchen Produkten ist es schwieriger eine unverpackte, plastikfreie Alternative zu finden. Aber hier kannst du den Plastikverpackungen, z.B. von Toilettenpapier, ein zweites Leben als Mülltüte schenken. Mit ein paar Schnitten und Knoten ist die Verpackung in Sekundenschnelle zur Mülltüte umfunktioniert (in die dann natürlich nur solche Abfälle wandern, die nicht anderweitig recycelt werden können).
  • Hat die Mikrowelle den Geist aufgegeben oder ist das Fahrrad kaputt? Mach dich schlau, wo es in deiner Nähe ein Repair Café oder eine Selbsthilfewerkstatt gibt. Hier heißt das Motto: Selbst Hand anlegen. Unter professioneller Begleitung reparierst du selbst, das spart Geld und Müll.
  • Regelmäßig den Kleiderschrank und die Regale auszumisten ist sehr befreiend, aber was dir nicht mehr gefällt, muss nicht gleich in den Müll - weiterverkaufen, in den Second-Hand-Laden geben, einen Tauschflohmarkt aufsuchen, spenden oder umfunktionieren!
  • Das gibt dir ein gutes Gewissen und die Umwelt dankt – schau‘ mal, wo es bei dir in der nächsten Zeit eine Müll-Sammel-Aktion gibt. Gemeinsam befreit ihr die Erde von Müll und könnt euch dabei über Tipps, Tricks und Erfahrungen zu eurem Zero-Waste-Lifestyle austauschen. Funktioniert übrigens auch wunderbar bei einem Strandspaziergang im Urlaub oder bei einer Joggingrunde.
  • Die Devise lautet Selbermachen! Für vieles was du im Alltag brauchst und was häufig in Plastikverpackungen daher kommt, gibt es mittlerweile genial-einfache Rezepte, um es einfach selbst herzustellen – von Spülmittel bis Tomatenketchup.
Wie du Müll und Plastik auch unterwegs und beim Einkaufen umgehst, erfährst du hier.

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.