Plogging - gut für dich und die Umwelt

Veröffentlicht von "puremetics" Redaktion am

Eine Joggingrunde durch den Stadtpark, ein entsapnnter Spaziergang durch den Wald oder eine Radtour über Felder und Wiesen - so erholsam der Aufenthalt in der Natur auch ist, so unschön können dabei Verunreinigungen aller Art sein. So stören Plastiktüten, weggeworfene Verpackungen oder alte Glasflaschen nicht nur den Anblick der Natur, sondern können auch gefährlich für Tiere und verunreinigend für ihren Lebensraum sein.

In letzter Zeit ist Plogging, das vor allem im Raum von Großstädten immer beliebter wird, eine gute Möglichkeit, um in der Natur aktiv unterwegs zu sein und dabei gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Doch was genau ist eigentlich Plogging und wie kannst du selbst daran teilhaben?


Wofür steht der Begriff 'Plogging'?
Der Begriff 'Plogging' setzt sich aus zwei Wortbestandteilen zusammen und bildet ein sogenanntes Kofferwort. Dabei setzt sich dieses aus dem schwedischen Wort 'plocka', was übersetzt 'aufheben' oder 'pflücken' bedeutet, und der Sportart Joggen, bei der man bekanntlich ausdauernd in schnellem Tempo läuft, zusammen. Folglich handelt es sich beim Plogging um eine neue Sportart, bei der man während des Joggens gleichzeitig Müll aufsammelt, so lassen sich Sport und Umweltschutz super verbinden.
Die Trendsportart wurde in Schweden von Erik Ahlström populär gemacht und verbreitete sich vor allem durch die sozialen Netzwerke schnell. Plogging ist inzwischen vor allem als Sportart bei sozialen Aktionen und Umweltaktivisten beliebt.
Um den aufgesammelten Müll zu bündeln, verwenden Plogger eine Tüte ihrer Wahl. Am besten sind natürlich alte Tüten, die du bereits zuhause hast oder Stofftaschen, die danach einfach gewaschen werden können. Anschließend sollte der Müll natürlich getrennt und fachgerecht entsorgt werden.
Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich geeignete Handschuhe zu tragen. 

Durch das ständige Bücken und Heben beim Plogging kann zudem das Workout abwechslungsreich ergänzt werden, ein paar Squats können schließlich nie schaden oder?
Durch den immer schweren werdenden Müllsack trainierst du außerdem zusätzlich deine  Arme, Schultern und das Herz-Kreislauf-System.

Wie kannst du beim Plogging mitmachen?
Wenn du gern joggst und dich gern selbst mittels Plogging für die Umwelt einsetzen möchtest, kannst du zunächst selbstverständlich überall im öffentlichen Raum einfach allein oder mit Freunden ploggen gehen. Es gibt hierbei keine Regeln oder Dinge zu beachten - Hauptsache, du hast Spaß bei der Sache und bewegst dich auf öffentlichen Plätzen, Parks oder anderen Wiesen, Feldern und Wäldern. Aber wie viele andere Sportarten macht auch das Plogging in Gemeinschaft mehr Spaß und ist hier noch deutlich effektiver.
So gibt es vor allem in den größeren Städten wie Köln oder München , aber auch bei uns in Hannover  inzwischen immer mehr Gruppen, die sich zum gemeinschaftlichen Plogging zusammenschließen. Diese kommunzieren hauptsächlich über die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Wenn du dich einer Plogging-Gruppe anschließen willst, suchst du am Besten dort nach einer Gruppe in deiner Stadt. Und wenn es dort noch keine gibt, bekommst du vielleicht Lust, eine eigene Gruppe zu gründen?! Dank des wachsenden kollektiven Umweltbewusstseins wirst du dabei bestimmt nicht lange auf Mitstreiter warten müssen und kannst deine Sportroutine um einen sinnvollen Beitrag für die Gemeinschaft ergänzen!

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.