9 Tipps und Tricks, wie du deinen Adventskalender nachhaltig gestalten und befüllen kannst

Veröffentlicht von "puremetics" Redaktion am

Nachhaltiger Adventskalender

 

Adventskalender wecken bei uns sofort schöne Kindheitserinnerungen. Und seien wir mal ehrlich, die Weihnachtszeit ohne einen Adventskalender ist doch auch einfach nicht dasselbe oder?

Herkömmliche Kalender sind leider nicht nur teuer, sie  verursachen gleichzeitig auch eine Menge Plastikmüll.
Wir wollen aber trotzdem nicht auf einen Adventskalender verzichten und zeigen dir hier deshalb ein paar Anregungen, wie du deinen Adventskalender nachhaltig befüllen kannst.

 

1. Als erstes geht es um den Kalender selbst

Herkömmliche Alternativen lassen sich häufig leider nicht wiederverwenden, sind sehr sperrig und verursachen so eine Menge Müll. 

Wenn du das Ganze umweltfreundlicher gestalten möchtest, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Alternativen:

  • Du hast noch einen alten, leeren Kalender aus dem letzten Jahr (z.B. aus Pappschachteln), der sich ganz einfach wieder befüllen lässt? Super, dann hast du hier die perfekte Upcycling Lösung!
  • Oder wie wäre es mit einer selbstgebastelten Zero Waste Lösung (z.B. aus alten Toilettenpapierrollen oder kleinen Einmachgläsern)?

 

Kommen wir nun zur Füllung

Die meisten Produkte in Adventskalendern sind noch einmal extra in Plastik verpackt, auch hier fällt also wieder eine Menge Müll an.

Also kommen hier ein paar Ideen, die sowohl deinen Geldbeutel, als auch die Umwelt schonen:

 

2. Zeit statt Konsum schenken

Wie wäre es mit einer Einladung auf einen Tee, Kaffee oder Glühwein oder einem gemeinsamen Koch- oder Spieleabend?

 

3. Süßigkeiten aus dem unverpackt Laden

Statt einzeln verpackter Süßigkeiten bekommt ihr hier alles von Schokonüssen und Crackern bis hin zu Schokoladentafeln. Noch besser: einfach selbst machen. Wie wäre es z.B. mit selbstgemachtem Müsli?

 

4. Seedbombs, Blumen-, Kräuter- und Gemüsesamen

Nicht nur ein schönes Geschenk für dich und deine Lieben, sondern auch für die Bienen im Frühjahr. :) Eine Anleitung für DIY Seedbombs findet ihr hier.

 

5. Backmischung im Glas

Das perfekte Geschenk für alle Naschkatzen. Im Gegensatz zur fertigen Backmischung könnt ihr euch auf jeden Fall sicher sein, dass diese Mischung keine Zusatzstoffe enthält.  Inspiration für eine vegane Chocolate Chip Backmischung findet ihr hier.

 

6. Rezeptkärtchen

Schreibe einfach deine liebsten Rezepte auf eine schöne Karte. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, wie wäre es z.B. mit einer DIY Gesichtsmaske, einem Körperpeeling oder einem weihnachtlichen Keksrezept? DIY Beauty Ideen findet ihr z.B. hier.

 

7. Selbstgemachte Gewürzmischung

Egal, ob Klassiker wie ein Italienische Kräuter oder ein Kaffeegewürz mit Vanille und Zimt, der oder die Beschenkte freut sich garantiert über eine ganz individuelle Gewürzmischung. Auch selbstgemachte Gemüsebrühe und Kräuteröle kommen super an. Inspiration findet ihr hier

 

8. Kleine Geschenke mit großer Wirkung

Wie wäre es mit Pflanzenwachstüchern, wiederverwendbaren Backmatten oder Strohhalmen aus Edelstahl? Zugegeben, hier müsst ihr schon ein bisschen Geld in die Hand nehmen, diese Geschenke haben allerdings eine große Wirkung und sparen in Zukunft eine Menge Müll ein. Eine große Auswahl findet ihr z.B. hier.

 

9. Kosmetik im Mini Format

Mal ehrlich, wir kennen und lieben sie doch alle: Kosmetikprodukte im praktischen Mini Format. Leider entsteht vor allem hier viel unnötiger Verpackungsmüll.

Die gute Nachricht? Unsere Seifen bekommt ihr in unserem Shop auch als unverpackte Minis. 

 

Habt ihr noch mehr Ideen für einen nachhaltigen Adventskalender?

Dann schreibt sie uns doch gern in die Kommentare. :-)

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.