Februar Challenge: Wie positiv wirken sich schon einzelne vegane Mahlzeiten auf unser Klima aus?

Veröffentlicht von "puremetics" Redaktion am

„Ich alleine kann doch eh nichts verändern“. Diesen Satz hat jeder von uns schon mindestens einmal gehört – und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon mal gesagt. Heute wollen wir dir zeigen, dass das ein Irrglaube ist. Wir müssen und können nicht immer die perfekten Weltretter sein, die keine Fehler machen und vorbildlich leben.  Trotzdem hat jeder einzelne von uns die Fähigkeit, jeden Tag eine kleine gute Tat zu vollbringen. Und wenn jeder von uns ein bisschen Gutes tut, dann hat das einen riesen Effekt. Wieso fangen wir dafür nicht bei etwas an, was uns tagtäglich betrifft? – Unserer Ernährung.

Eine vegan lebende Person produziert durchschnittlich 50% weniger CO2 und verbraucht 13 mal weniger Wasser sowie 18 mal weniger an Land verglichen mit einer Person, die Fleisch isst. Der eigene CO2-Fußabdruck halbiert sich bei einer rein pflanzlichen Ernährung.  Im Vergleich: Die CO2-Emission von einem Kilogramm Rindfleisch liegt bei 12,29kg, während sie bei einem Kilogramm Kartoffeln bei 0,40kg liegt.

Allerdings hat es auch schon eine große Wirkung, wenn wir nur bei einzelnen Mahlzeiten auf tierische Produkte verzichten. Gestaltest du zum Beispiel bloß Frühstück und Mittagessen vegan, sparst du jährlich 1,3 Tonnen CO2. Bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von 8,7 Tonnen in Deutschland pro Jahr macht das schon einen gewaltigen Unterschied – besonders dann, wenn (fast) jeder mitzieht.

Auch bei uns im Büro ernähren sich nicht alle vegan. In der Mittagspause zaubern wir uns trotzdem gerne etwas Leckeres aus pflanzlichen Produkten. 

Also: Schnapp dir doch für den nächsten Einkauf dein Rad und pack ein paar neue vegane Produkte in deinen Korb, die du sowieso schon immer mal probieren wolltest. Wie wäre es für die weniger experimentierfreudigen mit etwas Ofengemüse oder einer leckeren Gemüsesuppe? Berichte uns gerne von deinen Erfahrungen. Wir freuen uns von dir zu lesen!

 

Unsere Zahlen beziehen wir aus dem Buch „Wir sind das Klima!“ (Jonathan Safran Foer) und  der Doku „Cowspiracy“, die du unter anderem auf Netflix findest. Weitere spannende Dokus zum Thema Nachhaltigkeit findest du in unserer Januar Challenge. Klick doch mal rein!

Hast du Lust einmal auszurechnen, wie viel CO2-Emission deine Mahlzeiten so haben? Dann schau doch mal hier vorbei.

Das ist unsere Februar Challenge!  Hier findest du schon vegane Rezepte zum nachkochen. In den folgenden Wochen erwarten dich weitere Inspirationen auf unserem Blog.

Auch auf unserem Instagram-Account findest du ein paar vegane Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Das könnte dich auch interessieren:

Die 7 R's der Nachhaltigkeit

Müll vermeiden, Dinge reparieren statt direkt wegzuschmeißen, Kompostieren... Wir zeigen dir die 7 R's der Nachhaltigkeit!

Mit diesen 9 Apps kannst du dein Leben nachhaltiger gestalten

Too Good to Go, BlaBlaCar, Ecosia, … Kennst du schon diese Apps? Sie helfen dir dabei, dein Leben nachhaltiger zu gestalten. Klick doch mal rein!

Die besten Zero-Waste Tipps für Zuhause

Du möchtest (unnötigen) Abfall vermeiden? Wir geben dir coole Tipps, wie du das ganz einfach schaffst!

Ältere Posts Neuere Posts


0 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachte, dass Kommentare vor Veröffentlichung erst freigeschaltet werden müssen.